chrisginlogo

Wie alles began

Die Reise des ChristGins began im Oktober 2016 in Prescott, Arizona. Dort saß ich gemeinsam mit meinem alten Herrn an der urigen, kleinen und mindestens 100 Jahre alten Hotelbar des noch älteren Hotels Hassayampa-Inn.

Um den schönen Tag gebührend zu beschließen, bestellten wir einen lokalen Gin und bekamen ihn pur, on the rocks serviert. Anfänglich ein wenig verwundert waren wir jedoch sofort vom Geschmack und dem milden Genuss überzeugt.

Für mich war in dem Moment klar, dass ein von mir selbst kreierter Gin, genau solche Charakterzüge erfüllen muss. Gepaart mit dem Wunsch etwas Neues zu entwickeln, das man leicht aus existierenden Gins heraus riechen und schmecken können muss, führte nach einiger Recherche zu Salbei als führenden Geschmackston. Damit waren die Richtung und der Grundstein für ChristGin gelegt. Es dauert dann jedoch noch weitere zwei Jahre bis das passende Team zur Realisierung zusammengestellt war. Jetzt ist es soweit und wir hoffen, dass ihr ähnlich viel Freude am Ergebnis unserer Arbeit habt wie wir. Also Prost und Enjoy!

Die Distillerie

Mit der Brennerei Burkard konnten wir eine exzellente Distillery als Partner für unser Premiumprodukt gewinnen. Die Brennerei existiert in 5. Generation seit über 135 Jahren. Die Leitung hat nun Sven Burkard übernommen.

Sven darf sich seit Anfang 2015 Brennmeister und Edelbrandsommelier nennen. Dies ist eine echte Besonderheit. Stand heute ist er damit der einzige Brennmeister in ganz Hessen. Als Edelbrandsommelier ist er regelmäßiges Mitglied in internationalen Jurys zur Bewertung von Edelbränden, Spirituosen und Gin-Sorten. 

Dieses über lange Zeit gereifte und über Generationen weitergegebene Wissen ist entscheidend für die hohe Qualität unseres ChristGins. Wir danken Sven Burkard uns seinem Team ausdrücklich, dass er sich auf dieses Experiment mit Salbei als einem doch eher Gin unüblichen Geschmackston eingelassen hat und freuen uns über das tolle Ergebnis.

For those who deserve something special

Klassischer Gin

 basierend auf Naturalkohol, indem Botanicals eingelegt werden. Zusätzlich wird noch mit einem Aromakorb in der Brennblase gearbeitet, der nur vom Alkoholdampf durchströmt wird. Alle Botanicals, die hier verwendet werden sind aus biologischem Anbau.

Neben dem typischen Wacholderbeeren-Geschmack gibt der Salbei dem ChristGin seine spezielle Note. ChristGin kann sowohl als Digestiv, Longdrink oder Cocktail genossen werden.

Hall of ChristGins

Der Mensch ist ein Jäger & Sammler und liebt es alles zu Messen, Wiegen und zu Zählen. Dem kann sich das ChristGin-Team nicht entziehen. Es stellt sich nun für uns die Frage, wie viele Christians mögen neben uns auch ChristGin?

Daraus ergab sich die Idee, jedes Bild mit einem Christian und seiner ChristGin Flasche in unserer “Hall of ChristGins“ abzubilden. Unterhalb des Bildes erscheint ausschließlich der Vorname sowie der erste Buchstabe des Nachnamens und der Herkunftsort/-land (Bsp: Christian H., Bad Homburg, Deutschland). Also bitte werdet aktiv und sendet Eure Bilder an info@christ-gin.com.!

Für jedes Bild in unserer “Hall of ChristGins“ spenden wir 1,00 EUR für einen gemeinnützigen Zweck

Kontakt

press@yourdomain.com
(43) 677 889 5543
×
×

Cart