ChristGin - Brave. Innovative. Unique.

Im Angebot

ChristGin - Der Spirituelle

Sonderpreis

Normaler Preis €39,90
( / )
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Size
Klicken Sie hier um per Email benachrichtigt zu werden, wenn ChristGin - Der Spirituelle verfügbar wird.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Warum ein „spiritual“?
Als wir den Namen für unseren einmaligen Salbei-Gin gesucht haben, fiel die Wahl schnell auf den Ideengeber – also Christian. Wieso? Englisch ausgesprochen: [ˈkɹɪst‘] [‘ʃin‘] oder eben ChristGin.

Sobald wir unser Produkt jedoch English Natives zeigten, waren sie verwundert, denn sie trennen die Silben in [‘kɹaɪst‘] [‘ʃin‘] – und haben durch die Kombination Christ(us) und Gin einen klaren religiösen Bezug geschaffen.

Aus diesem Umstand – keine Not – machten wir eine Tugend und erforschten die Bedeutung des Salbeis in einigen Religionen und in der Medizin. Unser „spiritual“ version soll unsere Erfahrungen damit verkörpern. 

Salbei mit Spirituellen Nutzen
Die Indianer schätzen insbesondere den amerikanische, weißen Salbei. Er wird zu unterschiedlichen spirituellen Anlässen verwendet. Idealerweise zu Zeremonien, z.B. durch Verbrennen der gebündelten Blätter, um so eine spirituelle Brücke zwischen den Lebenden und den Toten zu schaffen. Es wird aber auch für eher praktische Gründe verwendet, in einer Schwitzhütte – zur Reinigung von bösen Geistern und die Seele zu reinigen.

Salbei im Christentum, wo man vor allem in Frankreich und England glaubte, dass der Salbei als ambrosia deorum unsterblich machen könne. Im christlichen Glauben wird der Salbei als Marienpflanze bezeichnet und sogar die heilige Familie soll auf der Flucht nach Ägypten unter einem Salbeistrauch Schutz vor den Verfolgern gefunden haben.

 

In den Kirchen/Messen gibt es noch heute eine kirchliche Weihe mit einem Kräuterbüschel bestehend aus den sieben Hauptkräutern: Kamille, Wermut, Lavendel,  Pfefferminze,  Salbei, Ysop und Thymian.  Diese Weihe bedeutet so viel wie eine Bitte um göttliche Unterstützung. Die Kräuter verweisen auf das Heil des ganzen Menschen, auf das Wirken Gottes in der Schöpfung und auf die Erlösung. Je nach Region und Ort kennt man unterschiedliche Auslegungen.

Salbei in der Medizin
Echter Salbei wird wegen seiner Inhaltsstoffes und seiner antiseptischen Kräfte gegen Bakterien, Viren und Pilze als Heilpflanze sehr geschätzt. Eingesetzt wird Salbei bei Entzündungen im Mund-Rachenraum, bei Verdauungsbeschwerden und übermäßigem Schwitzen. In der traditionellen Medizin werden darüber hinaus rheumatische Schmerzen, Kopf- und Menstruationsschmerzen mit Salbei behandelt.

In der jüngeren Stresstherapie wird Salbei auch als Anti-Depressiva für gestresste Manager eingesetzt. 

Salbei in der Filmindustrie
Und noch eher als Anekdote denn zum Nachmachen geeignet, ist Winnetou’s Trick den Ritt durch das Tal der Schlangen zu überstehen. Er rieb die Beine seiner Pferde mit Salbei ein. Dies hielt (im Film) die Schlangen fern. Seine Nachfolger hat da leider schlechtere Karten und erlagen den giftigen Bissen.